Blog 1

26ème Meeting International de Saint-Dizier (20/21/22 Oktober)

October 30, 2017

Am vergangenen Wochenende waren wir in Saint-Dizier (F), um dort einen Wettkampf zu bestreiten. Dessen Niveau war sehr hoch, unter anderem war die Spanische Nationalmannschaft mit Leuten wie Mireia Belmonte vor Ort.

 

Wir fuhren am Freitag morgen um 9:30 los und kamen am Nachmittag in Saint-Dizier an. Zuerst belegten wir die Zimmer und später dann suchten wir das Schwimmbad auf.

Das Einschwimmbecken war komplett überfüllt und man konnte nicht normal schwimmen. Jeder musste sich dauernd nach Ellbogen und Knien umschauen. Ein pures Chaos!


Ich machte mir aber nichts aus der unvorteilhaften Situation und bereitete mich trotz allen Umständen bestmöglich auf mein Hauptrennen, die 1500m Freistil, vor, das noch am selben Abend stattfand.  

 

Der Erwartungs- und Leistungsdruck war bei mir in diesem Rennen sehr hoch, da wir erst kürzlich 3 Wochen im Trainingslager waren. Somit wollte ich mir beweisen was die 3 Woche Lager gebracht hatten. Sehr zuversichtlich und selbstbewusst marschierte ich vor meinem Lauf ein und und hatte nur noch ein Ziel vor Augen, und zwar schnell zu schwimmen. 


Das Rennen begann gut, ich fühlte mich sehr schnell. Die ersten 800m liefen wie geplant, doch nach 1000m verlor ich etwas Speed, der mir am Schluss die zwei Sekunden gekostet hat um mein Ziel (unter 15:50) zu erreichen. Die Endzeit lag bei 15:51:61. Ich war mit dieser Zeit auch zufrieden, da es trotzdem vier Sekunden Bestzeit war, doch ich weiss, das ich noch schneller schwimmen kann.

 

Ansonsten verliefen die restlichen zwei Wochenendtage gut. Fünf Starts und vier Bestzeiten sind eine sehr gute Bilanz.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Federico Salghetti-Drioli